CDI4* in Darmstadt mit Achtungserfolgen hoch drei

IMG-20170926-WA0010_800

CDI4* in Darmstadt mit Achtungserfolgen hoch drei

Ein hochkarätiges Turnierwochenende stand für uns letzte Woche in Darmstadt an. Dort wurde von 21.-24. September zum renommierten Vier-Sterne-Event geladen, wo sich ein exklusives Starterfeld ein Stell-dich-ein gab und wir waren mit unserer Bereiterin Ulli Prunthaller und unseren drei Cracks Bartlguts Duccio, Bartlgut´s Quebec und Bartlgut´s Quantum auch vertreten. Und das noch dazu mit überaus respektablem Resultaten, die uns viele schöne Platzierungen brachten.

Angekündigt hatte sich im Kranichsteiner Hof wie nicht anders erwartet große Prominenz wie Daniel Bachmann Andersen mit Blue Horse Zack, Dorothee Schneider mit Sezuan 2, Spencer Wilton mit Super Nova II, Patrik Kittel mit Well Done De La Roche CMF und viele mehr. Man könnte sagen: Starke Piste. Umso mehr freute es uns, dass wir mit unserer Truppe tolle Ergebnisse ablieferten und ausschließlich mit Achtungserfolgen und Platzierungsschleifen nach Hause kamen.

In der Kleinen Tour setzte sich Bartlgut´s Quantum gekonnt in Szene, toppte in der Eröffnungsprüfung, dem Prix St. Georges, nach einer gelungenen Runde die magische 70-Prozenthürde und landete am hervorragenden vierten Platz: 70,746 Prozentpunkte holte unser ehemaliger Jungpferde-WM-Teilnehmer, der sich heuer ja schon das Körprädikat verdient hatte und mehrfach auf internationaler Bühne brillierte. In der Intermediaire I gab es nach kleineren Patzern Abzüge, was die Freude über eine weitere Top-Klassierung an sechster Stelle aber nicht schmälern sollte (68,465 Prozent).

Mit Bartlgut´s Quebec starteten wir im Rahmen der Grand Prix Special-Tour. Erst seit diesem Jahr ist unser vielversprechender Quaterback-Nachkomme für die Große Tour gesichtet und konnte uns schon so viele schöne Erfolge bescheren. Beim CDI4* in Darmstadt kamen zwei hinzu: Im Grand Prix imponierte er mit seiner Reiterin und Ausbildnerin Ulrike Prunthaller mit 69,640 Prozentpunkten, wobei wir von zwei Richtern sogar mit über 70 Prozent bewertet wurden. Wir sicherten uns den überaus zufriedenstellenden sechsten Platz. Im Special am Sonntagnachmittag merkte man dem erst zehn Jahre jungen Hengst die viertägige Veranstaltung an und er war nicht mehr ganz so frisch wie am ersten Tag. Dennoch war es eine schöne Prüfung mit 68,196 Prozentpunkten und einer weiteren Platzierung am zehnten Rang.

Parallel dazu ging Bartlgut´s Duccio die Kür-Tour. Im Grand Prix wollten wir eine solide Runde abliefern und legten die Prüfung sehr auf Sicherheit bedacht an. Der Plan ging auf und er zeigte eine fehlerfreie und vorsichtig angelegte Runde, was auch für eine Platzierung reichen sollte (8. Rang). In der Kür haben wir uns dann nochmals gesteigert und erhielten nach einer ansehnlichen Vorstellung 72,025 Prozentpunkte, was unterm Strich den sensationellen fünften Rang bedeuteten.

Wir sind sehr stolz, dass wir uns im Ausland auf Vier-Sterne-Niveau so gut geschlagen haben – vor allem bei diesem international top-besetzten Teilnehmerfeld.

Kommendes Wochenende geht es mit den Jungspunden weiter beim Bundeschampionat, wo wir Bartlgut´s Duccio ebenfalls mit dabei haben. Er wird im Rahmen der Züchterehrung als bestes Dressurpferd 2016 geehrt. Besonders freuen wir uns, dass auch unser langjähriger Freund und Erfolgszüchter Herbert Stanek in Stadl-Paura dabei sein wird.

Zu den Ergebnissen