Das CDI Lake Arena stand – erneut – unter einem erfolgreichen Stern

CDI_LA_27SE_kl

Das CDI Lake Arena stand – erneut – unter einem erfolgreichen Stern

Nach den internationalen Auftritten in Nizza, peilten wir zu Ostern von 26. März bis 02. April den Drei-Sterne-Event in Wiener Neustadt an. Auf der weitläufigen Anlage der Familie Steinbrecher fühlten sich unsere Pferde sichtlich wohl und ließen unter dem Sattel unserer Bereiterin Ulrike Prunthaller mit Top-Ergebnissen aufhorchen.

Bestens in Erinnerung geblieben war uns das Oster-CDI in der Lake Arena, das uns ja schon im Vorjahr wunderschöne Erfolge brachte. In dieser Tonart sollte es auch heuer weitergehen und Ulli Prunthaller konnte sich mit unseren Pferden Bartlgut´s Quantum, Bartlgut´s Quarz, Bartlgut´s Duccio und Bartlgut´s Quebec nicht nur sehr gut in Szene setzen, sondern auch – optimal betreut vom renommierten Trainer Rudolf Zeilinger – mehrfach die rot-weiß-rote Fahne hochhalten.

Im Rahmen der Kleinen Tour bewies der ehemalige Jungpferde-WM-Teilnehmer Bartlgut´s Quantum seine Klasse und trumpfte mit zwei zweiten Plätzen auf. Im Prix St. Georges punktete er nach einer tollen Runde mit 71,412 Prozent. In der Intermediaire I zückte die Jury 70,765 Prozentpunkte, was abermals den zweiten Endrang und einen weiteren internationalen Achtungserfolg bedeutete.

Mit einem zweiten Platz und einem Sieg zeichnete sich Bartlgut´s Quarz in der Mittleren Tour im höchsten Maße aus. In der Intermediaire A hatte sich der Quaterback-Nachkomme 71,794 Prozentpunkte verdient und reihte sich hinter Matthias Alexander Rath und Deckhengst Foundation 2 an zweiter Stelle ein. Am Finaltag konnte er sich noch einmal ordentlich steigern und beeindruckte mit einer brillanten Prüfung, die ihm mächtig viel Applaus und anerkennendes Lob brachte. Honoriert wurde ihre Darbietung mit der Höchstnote von knapp 72 Prozent, der Siegerdecke und blauen Schleife.

Bartlgut´s Quebec hatten wir wie schon in Nizza in der Special-Tour an den Start gebracht. Seine Vorstellungen konnten sich sowohl im Grand Prix als auch im Grand Prix Special sehen lassen: Zwei Spitzenplatzierungen am dritten und zweiten Endrang lautete die erfolgreiche Ausbeute für unseren aufstrebenden Crack, der ja genau vor einem Jahr seine internationale Premiere in der Großen Tour hatte. Ein kleines Missgeschick war Ulli im Grand Prix passiert und sie musste leider Abzüge aufgrund von Verreitens in Kauf nehmen. Unterm Strich kam aber noch das drittbeste Resultat von 69,870 Prozent und eine Prämierung am Podium heraus. Im Grand Prix Special war es eine knappe Entscheidung: Nur wenige Punkte trennten Ulli und den siegreichen Benjamin Werndl voneinander: 73,021 Prozentpunkte hatten sie sich verdient, was lediglich 0,234 Rückstand bedeuteten.

In der Kür-Tour konnten sich Ulli Prunthaller und Bartlgut´s Duccio zweimal zum besten rot-weiß-roten Teilnehmerpaar küren. Der von Herbert Stanek gezogene Dimaggio-Nachkomme konnte sich ja jüngst wieder den Titel „Bestes in Österreich gezogenes Dressurpferd des Jahres“ sichern und punktete an diesem Osterwochende mit zwei Platzierungen am fünften Endrang.

In zwei Wochen steht für uns der nächste Einsatz an: Mit der jungen Garde haben wir für das CDN-B* beim RC Hofinger unsere Nennungen abgegeben und freuen uns schon sehr auf die Turnierstarts in Ranshofen, wo wir ja heuer gemeinsam mit der Familie Hofinger das internationale, gut dotierte Pfingstturnier der Kategorie CDI3* CDIYH CDN-A* von 18.-20. Mai 2018 organisieren werden.
 

Alle Fotos (c) Fotoagentur-Dill