Ranshofen goes international: Neues CDI wertet heimischen Turnierkalender auf

rhofen_ank_ulrikeprunthaller

Ranshofen goes international: Neues CDI wertet heimischen Turnierkalender auf

In Kooperation mit dem RC Hofinger darf das Bartlgut in der kommenden Saison einen hochkarätigen Event ankündigen: Von 18.-20. Mai 2018 findet auf dem weitläufigen Areal in Ranshofen erstmalig ein CDI3* CDIYH statt, in dessen Rahmen auch ein CDN-A* mit Cup-Bewerben angesetzt ist.

Es tut sich was im österreichischen Veranstaltungskalender! Ein starkes Zeichen setzt der Reitclub Hofinger, der gemeinsam mit dem Bartlgut ein Top-Turnier auf internationalem Niveau organisieren wird.
Die Ausschreibung lockt dabei nicht nur mit CDI3*-Prüfungen, sondern auch mit Bewerben im Rahmen des parallel stattfindenden CDN-A*. Geritten wird also auf zwei Austragungsplätzen. Dank der idealen Infrastruktur werden mehrere Abreiteplätze und Reithallen zum Warmreiten zur Verfügung stehen. Die Anlage in Ranshofen bietet ja hier perfekte Möglichkeiten.
Alles in allem werden im Rahmen des dreitägigen Events 60.000,- Euro Gesamtdotation auf dem Spiel stehen.

Abgerundet wird das sportliche Programm mit jeder Menge Unterhaltung und Side-Events wie dem Innviertler Abend am Freitag, der kostümierten Musikkür in der Klasse S, wo auch das schönste Kostüm prämiert wird und einer Zuchtveranstaltung. Darüber hinaus wird es eine Präsentation der Peter Petersen Landesschule Reitpädagogisches Voltigieren mit dem Thema „König der Löwen“ geben und am Samstagabend wird zum Gala-Abend in Tracht geladen.

Zum großen Finale am Sonntag dürfen sich die Arrivierten sowie alle Turniergäste auf die Intermediaire I Kür, den Grand Prix Special und die Grand Prix Musikkür freuen. Aufgepeppt wird das dreitägige Programm zudem mit Youngster Touren für fünf- und sechsjährige Dressurpferde.

Das gesamte Team rund um Familie Hofinger und Familie Schmidt heißt alle reitsportbegeisterten Zuseher von 18.-20. Mai 2018 herzlich willkommen.
Der Eintritt wird an allen Turniertagen frei sein.

Foto (c) TEAM myrtill