Favoritensieg im Grand Prix Special

sieg1_web_800-600

Favoritensieg im Grand Prix Special

Dressursport auf höchstem Niveau erlebte das Ranshofner Publikum beim Pfingstturnier, wo sonntags um den Sieg im Grand Prix Special geritten wurde. Die Arrivierten stellten sich am Freitag ihrer Eröffnungsprüfung, die in souveräner Manier Ulrike Prunthaller mit ihrem imposanten Bartlgut´s Quebec gewinnen konnte. Die Favoritenrolle wurde im großen Finale bestätigt und der Triumph mit 72,574 Prozentpunkten gefeiert.

Sie zogen als Favoritenpaar in den Grand Prix Special ein und gingen als umjubelte Gewinner: Ulrike Prunthaller und Bartlgut´s Quebec, aktuell am 79. Platz der Weltrangliste gereiht, verzauberten mit ihrer Vorstellung das große Viereck der Ranshofner Arena und punkteten mit 72,574 Prozent. Das Erfolgsgespann ließ mit vielen Höhepunkten aufhorchen: Nach einer überaus gelungenen Trab-Tour folgten schöne Galopptraversalen, gut gesetzte Pirouetten und eine mit viel Applaus begleitete letzte Grußaufstellung. Nur ein kleiner Fehler hatte sich in den Serienwechseln zwischen den Pirouetten eingeschlichen, die das Endergebnis ein wenig drückten. Dennoch darf man mit über 72 Prozentpunkten wohl mehr als zufrieden sein.

Als Schlussreiterin trumpfte die deutsche Amazone Jill de Ridder mit der zweitbesten Bewertung von 68,085 Prozentpunkten auf. Sie sattelte ihre schicke, aus Rheinländischer Zucht stammende Wolkenstürmer-Stute, die sich sehr lektionssicher und ausdrucksstark präsentierte.

Christina Boos bestach dahinter an dritter Stelle. Im Sattel von Schimmelwallach Lobenswert, westfälischer Nachkomme des Lissabon, erhielt die Deutsche 66,489 Prozentpunkte.

Prämierungen holten darüber hinaus Katharina Haas und Patricia Michei. Die oberösterreichische Nachwuchsreiterin blickt auf  etliche Achtungserfolge im Rahmen der U25-Tour auf und stellte sich an diesem Wochenende erstmalig der internationalen Konkurrenz der Großen Tour – und das mit Bravour. Platz vier gab es für das Duo, das heute mit 66,170 Prozent auf sich aufmerksam machte. Die Salzburgerin Patricia Michei, die im Frühjahr die Sichtung im Magna Racino positiv beschließen konnte, platzierte sich mit Lorentio an siebenter Stelle.

Fotos: TEAM myrtill

10/0 FEI Grand Prix Special
1 (0014) BARTLGUT’S QUEBEC – PRUNTHALLER Ulrike (AUT) 72,574%
2 (0032) WHITNEY 341 – DE RIDDER Jill (GER) 68,085%
3 (0029) LOBENSWERT 2 – BOOS Christina (GER) 66,489%
4 (0003) SAINT TROPEZ 13 – HAAS Katharina (AUT) 66,170%
5 (0052) RUBINIO NRW – HOFFMANN Jennifer (USA) 66,064%
6 (0028) SOLIMAN – BOBLET Marc (FRA) 65,298%
7 (0007) LORENTIO – MICHEI Patricia (AUT) 65,255%
8 (0049) DON DRAMATIC – OREKHOVA Elizaveta (RUS) 59,468%
Ergebnislink

 

News: www.bartlgut.at
Results: www.horse-events.at
Live-Stream: www.clipmyhorse.tv