Finalentscheidungen in den Bartlgut Cups

1938-2-3616_x

Finalentscheidungen in den Bartlgut Cups

Eingebettet in das Bartlgut Pfingstturnier waren die drei auf nationaler Ebene ausgeschriebenen Bartgut Cups, die allesamt mit stattlichem Preisgeld dotiert waren.

Mit dem sensationellen Triple in der Bartlgut Cup M-Tour war der Gesamtsieg für die Schweizerin Milena Sulzer Fantasimo besiegelt. Mit 210,160 Gesamtpunkten reihten sich vor Alexandra Eiband an die Spitze des Rankings. Die deutsche Kontrahentin sammelte mit Dancing Girl H.S. 206,623 Punkte. Als beste heimische Reiterin zeichnete sich mit 200,939 pPunkten die Niederösterreicherin Lea-Elisabeth Pointinger aus. Die sympathische Amazone, die die Farben Österreichs schon mehrfach bei Europameisterschaften vertreten hatte und zur mehrfachen Medaillengewinnerin bei Landes- und Staatsmeisterschaften zählt, stellte ihren Fuchwallach Duellant 25 vor, welchen sie selbst von jungen Jahren an ausgebildet hatte. Eine Platzierung in der Bartlgut-Cup-Wertung holte obendrein Christian Lanterdinger mit seiner in Österreich gezogenen Sanladerer’s Bezaubernde Jeanne sowie Kathleen Meyer auf Hotmeyer.

In der Bartlgut Cup S-Tour sorgten Vanessa Theresa Oppowa und Jackson M für den Highscore. Das Duo sammelte über alle drei Tage 205,668 Gesamtpunkte und stand bei der Ehrung an vorderster Stelle. Es war ein deutsch-österreichischer Erfolg, denn der imposante Dunkelbraune stammt aus der Zucht von Mag. Franz Maier aus Wildschönau. Hinter den beiden am Podium platzierten Michaela Förtsch mit Deborah 94  (200,575 Punkte) und Sabine Ginglseder auf Ruby B. (197,615 Punkte) schien Daniel Spindler als bester Österreicher auf. Er präsentierte mit Bartlgut’s Fürst Theodor ebenfalls ein österreichisches Zuchtprodukt, einen Halbbruder des heute siegreichen Bartlgut´s Duccio. Gepunktet hatten auch Christine Zoller und Doni del Rey, die an fünfter Stelle ebenfalls prämiert wurden.

Die Bartlgut Cup Grand Prix-Tour powerd by Fixkraft brachte den nächsten Amazonensieg: Alexandra Eiband und Coco Chanel H.S. konnten sich mit ihrem umjubelten Grand-Prix-Special-Triumph am Sonntagnachmittag den Gesamtsieg sichern. Es war übrigens der allererste Triumph im Grand Prix Special für die sympathische deutsche Gastreiterin, die man hier immer wieder gerne in Ranshofen begrüßen darf. Ihr Punktekonto war mit 202,761 Zählern nicht zu toppen. Hansruedi Geissmann glänzte dahinter mit Like a prayer auf dem zweiten Endrang (195,160 Punkte), gefolgt von Carolin Heckenberger mit Louisa (194,209 Punkte). Als beste rot-weiß-rote Reiterin klassierte sich Lisa Genböck auf dem vierten Endrang. Ein großartiger Erfolg für die Oberösterreicherin, denn ihre bildhübsche Kaiser Karl-Tochter hatte sie nicht nur selbst angeritten und bis zur Großen Tour ausgebildet, sondern auch selber gezüchtet.

 

+++ Bartlgut Cup – Endergebnis +++

Bartlgut Cup M-Tour
1 (Z055) Fantasimo – Sulzer Milena (SUI) 210,160
2 (Z032) Dancing Girl H.S. – Eiband Alexandra (GER) 206,623
3 (1D84) Duellant 25 – Pointinger Lea-Elisabeth (N) 200,939
4 (A404) Sanladerer’s Bezaubernde Jeann – Lanterdinger Christian (S) 198,272
5 (Z065) Hotmeyer – Meyer Kathleen (GER) 197,318
Ergebnislink

Bartlgut Cup S-Tour
1 (Z015) Jackson M – Oppowa Vanessa Theresa (GER) 205,668
2 (Z064) Deborah 94 – Förtsch Michaela (GER) 200,575
3 (Z038) Ruby B. – Ginglseder Sabine (GER) 197,615
4 (A092) Bartlgut’s Fürst Theodor – Spindler Daniel (O) 197,558
5 (3G42) Doni del Rey – Zoller Christine (O) 197,522
Ergebnislink

Bartlgut Cup GP-Tour powerd by Fixkraft
1 (Z031) Coco Chanel H.S. – Eiband Alexandra (GER) 202,761
2 (Z036) Like a prayer – Geissmann Hansruedi (SUI) 195,160
3 (Z039) Louisa – Heckenberger Carolin (GER) 194,209
4 (A193) Gucci 5 – Genböck Lisa (O) 191,620
5 (Z011) Quando Queen – Gerber Anna-Katharina (GER) 190,650
Ergebnislink

 

Ergebnisse auf www.horse-events.at .

Fotos: TEAM myrtill