Sichtungserfolge im Pferdezentrum Stadl-Paura

2110-2-1768x_kl

Sichtungserfolge im Pferdezentrum Stadl-Paura

Nach langer Lockdown-Phase stand für uns Mitte Mai wieder das erste Turnier an. Es ging nach Stadl-Paura, wo von 14. bis 16. Mai 2021 um die zweite Dressursichtung des Jahres geritten wurde.

Es war einiges los an diesem Wochenende und die ausgeschriebenen Bewerbe wurden auf fünf Plätzen parallel ausgetragen. Ein großes Lob an den Turnierveranstalter und sein gesamtes Team für die gelungene Abwicklung. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und unsere Pferde auch.

Unsere beiden achtjährigen Bartlgut´s Fürstenberg und Bartlgut´s Alsandair gingen gemeinsam mit ihrer Ausbildnerin Ulrike Prunthaller im Rahmen der Kleinen-Tour-Sichtung an den Start und nahmen nach fulminanten Vorstellungen zwei Doppelsiege mit nach Hause.
Am Sonntag zeigte Bartlgut´s Fürstenberg eine starke Runde und bestach sogar mit über 74 Prozentpunkten an der Spitze. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Der überaus hochveranlagte Nachkomme des Franziskus ist ein österreichisches Zuchtprodukt stammt wie seine glorreichen Geschwister Bartlgut´s Harvard, Bartlgut´s Duccio oder Bartlgut´s Fürst Theodor aus der Erfolgszucht von Herbert Stanek.
Sein gleichaltriger Stallkollege Bartlgut´s Alsandair, ein Sohn des Ampere, glänzte ebenso im Viereck und wurde für seine sehenswerte Prüfung am Sonntag mit über 72 Prozentpunkten belohnt.
Der über Eigenleistung gekörte Bartlgut´s Quadrofilius ging an diesem Wochenende seinen allerersten Grand Prix und der bildhübsche Fuchshengst meisterte diesen mit seinen gerade mal acht Jahren mit Bravour: Mit starken 68,420 Prozentpunkte holte er unter dem Sattel von Ulli Prunthaller Rang drei.

Bartlgut´s Quantum ließ ebenfalls in der Großen Tour aufhorchen: Nach einer sicher angelegten Runde im samstägigen Sichtungs-Grand-Prix, für die er 68,480 Prozent bekam und sich ein positives Sichtungsergebnis verdiente, folgte am Sonntag eine überragende Vorstellung im Grand Prix Special: Mit 72,902% konnte er nicht nur sein Potential unterstreichen und eine gelungene Prüfung zeigen, sondern sich auch den umjubelten Triumph sichern.

Eine starke Performance lieferte zudem auch unser sechsjähriger Nachwuchscrack Bartlgut´s Amicelli ab. Der schicke Ampere-Sohn setzte sich im Rahmen der Dressurpferdeprüfungen gekonnt in Szene, was die Jury mit Top-Bewertungen honorierte: 8,32 Punkte am Freitag bedeuteten den Sieg, samstags rangierte er mit 8,12 Punkten an zweiter Stelle und 8,36 Punkte (2. Platz) wurden am Sonntag gezückt.

Die Freude über das Comeback nach der monatelangen Corona- und Herpes-bedingten (Zwangs-)Pause ist groß. Großer Dank gebührt unserem gesamten Team, das sich wunderbar um unsere Pferde kümmert – allen voran großes Lob an unsere Ulli, die in Sachen Pferdeausbildung wirklich eine Top-Arbeit abliefert. Es macht uns unheimlich stolz, wenn unsere Remonten über die Jahre zu Grand-Prix-Kracks heranreifen. Sie ist einfach eine einzigartige Reiterin und der Erfolg gibt ihr Recht!! Danke Ulli, danke an das gesamte Team!!

Nun peilen wir im nächsten Schritt natürlich wieder die internationalen Auftritte an und da steht für uns selbstverständlich auch die Olympia-Qualifikation fix am Turnierplan. Als nächstes hätten wir daher das CDI in Achleiten geplant, um unser großes Ziel zu schaffen: Wir würden gerne ein Olympia-Ticket lösen und die rot-weiß-rote Fahne bei den Olympischen Spielen vertreten.

Zu guter Letzt´ möchten wir uns noch für die vielen Glückwünschen und fürs Daumen halten bedanken!

 

Fotos: TEAM myrtill